Tischtennis

Saale-Orla-Kreis

Home

Tischtennis Saale-Orla-Kreis der 13 Spieltag

1. Kreisliga

SV Blankenberg II - SG Franken-Wurzbach II          6:10
SV Grün-Weiß Triptis III - LSV 49 Oettersdorf I        3:10
TSV 1858 Pößneck II - TTG Asphaltbau Bleiloch II  10:5

SV Blankenberg II - SG Franken-Wurzbach II   6:10

Am 3. Spieltag der Rückrunde gab es in der 1. Kreisliga drei Begegnungen. Den Anfang machten die SV Blankenberg II gegen die Zweite der SG Franken Wurzbach. Die Blankenberger waren als der Tabellenletze natürlich, trotz Heimvorteil, nur der Außenseiter. Nach den Dopperln stand es noch 1:1, aber dann setzten die Wurzbacher die ersten Akzente. Mit drei Siegen brachten sie ihre Mannschaft mit 4:1 nach vorn. R. Malmo und J. Warmbold verkürzten durch ihre Siege gegen S. Günther bzw. W. Krüger zum 3:4. Postwendent wurde aber der drei Punktevorsprung wieder auf 6:3 für die Franken hergestellt. Diesmal konnte R. Mitsching nur einen Sieg entgegen setzen zum 4:6. Beim 8:4 für die Wurzbacher war eine Überraschung fast ausgeschlossen und der 10:6 Sieg der Wurzbacher Zweiten nicht mehr zu verhindern.

SV Grün-Weiß Triptis III - LSV 49 Oettersdorf I 3:10

In der zweiten Begegnung empfing die Dritte Mannschaft von Greün-Weiß Triptis die Mitfavoriten von der LSV 49 Oettersdorf I. Auch hier war der Vorletzte aus Triptis nur der Außenseiter. Mit 4:0 hatten die Oettersdorfer sofort ihren Anspruch geltend gemacht. Die Triptiser konnten zwar auf 2:4 verkürzen, aber schließlich die 10:3 Niederlage nicht verhindern.

TSV 1858 Pößneck II - TTG Asphaltbau - Bleiloch II 10:5

Die TSV 1858 Pößneck II empfing die Zweite der TTG Asphaltbau Bleiloch. Beide Mannschaften führen die untere Tabellenhälfte an, so dass sie doch auf Augenhöhe stehen. Beide Doppel gingen sofort an die Gastgeber, die sogar noch auf 3:0 erhöhen konnten. Die Saalburger konnten durch Ph. Stich gegen M. Pätzold einen Sieg zum 1:3 entgegen setzen. Beim 5:1 für die Pößnecker schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und verkürzten auf 4:5. Bis zum 5:6 blieben die TTG Spieler noch an den Pößneckern dran, aber dann waren sie mit ihrem Latein am Ende. Der TSV Pößneck siegte mit 10:5 und konnte in der Tabelle an Saalburg vorbei gehen.

2. Kreisliga

SG Franken-Wurzbach III - VfB Schleiz V 6:10
TTV Oberböhmsdorf II - TTG Asphaltbau Bleiloch III 10:3
LSV 49 Oettersdorf II - SV BW Neustadt III 4:10

Der VfB Schleiz V fuhr zweiffellos als der Favorit nach Wurzbach zur Dritten der Franken. Nach den Doppeln stand es 1:1. Nun wollten die Schleizer Erste Zeichen setzen und gingen mit 3:1 in Führung. Die Wurzbacher glichen aber durch P. Plohmann und Ch. Krauß sofort zum 3:3 aus. Mit drei Siegen gingen die VfB Spieler wieder zum 6:3 nach vorn und diesmal hatten die Gastgeber nur einen Sieg entgegen zu setzen, 4:6 aus Sicht der Wurzbacher. Nun marschierten die Schleizer zum 9:4 und damit war die Entscheidung gefallen. Die Wurzbachr konnten zwar noch auf 6:9 verkürzen, aber die 6:10 Niederlage nicht verhindern. Nach Fünfsatzsiegen lagen die Schleizer mit 4:2 vorn, so dass ein knapperes Ergebnis sicher auch möglich gewesen wäre.

TTV Oberböhmsdorf II - TTG Asphaltbau Bleiloch III 10:3

Die dritte Mannschaft des oberen Drittels, der TTV Oberböhmsdorf II, empfing die Dritte der TTG Asphaltbau. Die Oberböhmsdorfer mussten kurzfristig ihre Nummer 1 ersetzen, waren aber trotzdem der Favorit. Beide Doppel wurden gewonnen und als die Gastgeber auf 8:0 erhöhte, war eine Überraschung fast ausgeschlossen. Nun war etwas die Spannung heraus und die Saalburger konnten noch auf 3:8 verkürzen. V. Kohlhase und R. Klingenberger holten gegen D. Beier bzw. M. Apel die Punkte neun und zehn, damit 10:3 für den TTV.

LSV 49 Oettersdorf II - SV BW Neustadt III 4:10

Die Begegnung der Tabellennachbarn in der unteren Hälfte, der LSV 49 Oettersdorf II und die SV Blau-Weiß Neustadt III, konnte mit Spannung erwartet werden. Leider konnten die Oettersdorfer nur drei Spieler aufbieten und so waren die Chancen doch sehr gering. Die Neustädter legten auch sofort ein 4:0 vor. U. Rückwardt und S. Müller konnten gegen A. Diestler bzw. A. Morgenroth auf 2:4 verkürzen, aber es folgte das 9:2 für die Gäste. Mit 4:10 gab es für die Oettersdorfer eine deutliche Niederlage und für die Neustädter Dritte den ersten Sieg der Saison (einmal kampflose Punkte noch vorher).

Werner Kohlhase  

 

 

 

Kreisliagporkal Endrunde

KPokal2017

 

 

 

Kreisligapokal 2017

Entthronter Titelverteidiger


Dreizehn Mannschaften hatten in der Vorrunde in vier Gruppen den Kampf um den Kreisligapokal aufgenommen. In der zweiten Runde qualifizierten sich die Mannschaften derSG Franken Wurzbach 1 und 2, die LSV 49 Oettersdorf 1 und der SV Blau-Weiß Neustadt 2 für die Endrunde. Diese vier Mannschaften traten am Wochenende zum Endrundenturnier in Neustadt an. Im ersten Spiel der Endrunde trafen die beiden Wurzbacher Mannschaften aufeinander. Hier gab es eine klare Hirarchie. Die Erste ließ der eigenen Zweiten keine Chance und siegte mit 4:0. Die zweite konnte dabei nur einen Satz gewinnen. Zur gleichen Zeit trafen die Neustädter auf den Titelverteidiger des LSV 49 Oettersdorf. Nachdem S. Bartsch gegen U. Ruß im fünften Satz den kürzeren zog, gingen die nächsten beiden Spiele an die Oettersdorfer und damit 2:1 für den LSV. Mit dem Doppel glichen die Neustädter sofort zum 2:2 aus. Schließlich konnte der Titelverteidiger mit 4:2 die ersten Punkte einfahren. In der 2. Runde trafen die beiden Sieger der ersten Runde aufeinander und das war schon eine Vorentscheidung. S. Bartsch musste sich gegen M. Hauke im fünften Satz geschlagen geben. T. Degelmann konnte dagegen seinen fünften Satz gegen B. Fiedler gewinnen und damit 2:2. Das dritte Einzel und das anschließende Doppel gingen an die Wurzbacher und damit 3:1 Führung für Wurzbach 1. M. Hauke gewann auch sein zweites Spiel der Partie und damit 4:1 für die Wurzbacher Erste. In der zweiten Begegnung dieser Runde trafen die beien Verlierer der ersten Runde aufeinander. Nach den ersten beiden Spielen stand es 1:1. Nun erhöhte K. Mailbeck durch einen Fünfsatzsieg gegen J. Scherf auf 2:1 für Neustadt. Mit dem Doppelsieg erhöhten die Neustädter auf 3:1. U. Ruß muste ebenfalls über fünf Sätze gehen, ehe er gegen A. Matern den Siegpunkt zum 4:1 für Neustadt einfahren konnte. In der Abschlussrunde ließen die Wurzbacher Erste nichts mehr anbrennen. Mit zwei Dreisatzsiegen von M. Hauke und B. Fiedler gegen K. Mailbeck bzw. U. Ruß gingen die Wurzbacher in Führung. Der Neustädter U. Timmler ging gegen D. Meißgeier über fünf Sätze und unterlag mit 10:12. Damit 3:0 für die Wurzbacher. Mit dem Doppel schafften die Wurzbacher dann den klaren 4:0 Sieg. Die zweite Begegnung dieser Runde ging ebenfalls recht klar an die Oettersdorfer. Sie mussten gegen Wurzbach 2 antreten und schafften einen 4:1 Sieg. Den Ehrenpunkt holte hier J. Scherf gegen R. Picker. Damit stand fest, dass der Wanderpokal diesmal bei der SG Franken Wurzbach steht. Der Titelverteidiger, die LSV 49 Oettersdorf, wurde diesmal Vize.

Ergebnisse:


1. SG Franken Wurzbach I
2. LSV 49 Oettersdorf I
3. SV Blau-weiß Neustadt II
4. SG Franken Wurzbach II

 


Werner Kohlhase